1   Froschkönig in Jugendsprache


Es war´n mal so´n Edelmacker von König mit ´ner echt heißen Tochter. Bei dem Schloss war so´n fetter Wald und so´n Brunnen, wo die Prinzessin am Tag chillte.

Weil es oft so öde war, spielte sie mit so´n goldenen Ball. Sie warf also diesen Ball so lange, bis dieser ihr in den Brunnen fiel. Da fing doch dieses Mädel auch noch zu heulen an. Auf einmal quatschte sie so´n oller Frosch an: „Ey, Alter. Was is´n?“ Die heiße Schnitte glubschte erst mal den Frosch nur so dumm an und fing dann an wegen ihrem beknacktem Ball rumzujammern. Also nun wollte des olle Tier sie erpressen, dass wenn er des doofe Spielzeug ihr aus den Brunnen hole, er mit ihr abhängen dürfe. Des Mädel sagte auch noch ja, aber nachdem sie ihr´n blöden Ball hatte, war ihr der Frosch buggi und sie dashte davon.
Jedenfalls hatte die Family dann einmal so ´nen Mc Donals-Besuch und hatte sich gerade die Fritten reingestopft, da kam dieser Frosch wieder  und forderte seine Abmachung ein. So musste sie mit ihm die Pommes sharen. Nach dem Futtern wollte der auch noch in ihrem Bett pennen. Des hatte der gar nicht gepasst und da hatte die doch des olle Tier einfach so gegen die Wand geklatscht. Auf einmal war da nicht mehr dieses glitschige Tier, sondern so´n heißer Boy.

Die haben dann geheiratet und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch today.

 

1

 

4text

Schülerin, TCE, 10. Klasse Realschule, 2015