Heimatschulbesuch

Auf Wunsch der erkrankten Kinder- und Jugendlichen, deren Eltern und der Schule führen die Lehrkräfte der Schule für Kranke gemeinsam mit Ärzten oder dem psychosozialen Fachdienst der Klinik sog. Heimatschulbesuche durch. Im Rahmen einer Unterrichtseinheit in der Heimatklasse sollen Berührungsängste und Vorurteile abgebaut werden. Diese Maßnahme begleitet und unterstützt die Reintegration des Kindes/des Jugendlichen in die Klasse. Im anschließenden Austausch mit den Lehrkräften vor Ort bieten wir Hilfen für den Umgang mit den Folgen der Erkrankung an.